X

Allgemein

Weltmarktführer für Crashtest-Technologie verkauft

08.2019: Die DMB Dr. Dieter Murmann Beteiligungs mbH erwirbt die MESSRING-Gruppe, Weltmarktführer für Crashtest-Technologie, im Rahmen einer Nachfolgelösung. Die 1968 gegründete MESSRING, mit Hauptsitz in Krailling bei München, entwickelt und produziert innovative Crashtestanlagen und Prüftechnik zum Testen von aktiven und passiven Sicherheitssystemen in Fahrzeugen – und ist auf diesen Gebieten der Weltmarktführer! Dabei reicht die Bandbreite von der Realisierung großer, schlüsselfertiger und multifunktional nutzbarer Crashtest-Anlagen über die Lieferung von kompakten Schlittentestanlagen bis hin zur Entwicklung von innovativen Komponenten. In enger Zusammenarbeit mit Automobilherstellern und Crashtest-Anlagenbetreibern erarbeitet MESSRING auch anwendungsspezifische Lösungen, etwa in den Bereichen Datenerfassung, Mess-, Sensor- und Lichttechnik oder bei der Simulation von ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung aktiver Sicherheitssysteme in automatisierten und autonomen Fahrzeugen liegt MESSRING’s Kernkompetenz auch darin, Lösungen zu finden, die die Zuverlässigkeit aktiver Sicherheitssysteme auf Testgeländen realistisch testen können.

Zur Firmengruppe mit ihren mehr als 150 Mitarbeitern gehören die MESSRING GmbH in Krailling, die MESSRING Active Safety GmbH in Ingolstadt und die Chongqing MESSRING Trading Co. Ltd. mit Sitz in Chongqing/China. MESSRING wird eine eigenständig agierende Firmengruppe innerhalb der DMB sein. Der Erwerb der MESSRING-Gruppe ist ein weiterer Schritt zur Diversifizierung und strategischen Weiterentwicklung des DMB-Konzerns, der nun aus sieben Portfoliounternehmen plus Tochtergesellschaften besteht, die alle in ihren Märkten führend sind.

Centum Capital hat die Verkäufer 2018/19 exklusiv beraten.

 

Lifco-Konzern kauft Umreifungssysteme-Hersteller

07.2019: Die schwedische Lifco Gruppe beteiligt sich an der ErgoPack Deutschland GmbH. Die ErgoPack im bayrischen Lauingen ist Marktführer im Bereich mobile, ergonomische Paletten-Umreifungssysteme und erzielte rund 22 Mio EUR Umsatz in 2018.  Seit Gründung wurden mehr als 10.000 Systeme in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. In den letzten 10 Jahren konnten somit im Durchschnitt jedes Jahr zweistellige Wachstumsraten erzielt werden. Die Umreifungssysteme haben ein breites, branchenübergreifendes Anwendungsspektrum und kommen überall dort zu Einsatz, wo Paletten ergonomisch und zeiteffizient umreift werden müssen.

Der Gründer und langjährige Geschäftsführer Herr Andreas Kimmerle prägt auch weiterhin in führender Position auf operativ-strategischer Ebene sowie auch als Mitgesellschafter die Zukunft von ErgoPack mit.

Der Abschluss der Transaktion wird nach der kartellamtlichen Genehmigung im August 2019 erwartet.

 

Kunststoffformteile-Hersteller will mit Investor wachsen

07.2019: Um die weitere Entwicklung des Unternehmens zu unterstützen, haben sich Fonds der Steadfast Capital an der BUK Gruppe beteiligt. Die BUK Gruppe umfasst die BUK Kunststofftechnik GmbH und die EMG GmbH in Eppingen/Baden-Württemberg sowie die UHB Kunststofftechnik GmbH in Bohmte/Niedersachsen. BUK ist ein führender Hersteller von hochpräzisen technischen Kunststoffformteilen im Spritzgussverfahren für Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Die gefertigten Teilen finden u.a. Verwendung in Handwerkzeugen, Wasserarmaturen und Haushalts- und Elektrogeräten. Neben der Teilefertigung unterhält BUK einen eigenen Werkzeugbau und bietet seinen Kunden umfangreiche Montagedienstleistungen an. Steadfast Capital wird gemeinsam mit Thorsten Ulbrich, der weiterhin eine bedeutende Beteiligung an BUK hält, die Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe, personell und strategisch, vorantreiben.

Umformtechnikunternehmen Mühlhoff verkauft

06.2019: Fidelium Partners hat die Mühlhoff Umformtechnik GmbH zu 100% von der Eigentümerfamilie übernommen. Das Unternehmen fertigt komplex umgeformte Bauteile und Komponenten für die Automobilindustrie. Zu den Kunden gehören nahezu alle namhaften Automobilhersteller wie z.B. BMW, Daimler, Ford, Volvo, VW, etc. und deren Zulieferer weltweit. Sie schätzen das hohe Maß an Zuverlässigkeit und Kompetenz. Die Bauteile und Komponenten finden ihre Anwendung in der Karosserie, dem Fahrwerk, dem Antriebsstrang und dem Rahmen/-anbau. Verarbeitet werden pro Jahr ca. 40.000 Tonnen Stahl, Aluminium und Edelstahl. Hochmoderne Umform- und Verbindungstechnologien sowie mehr als 400 qualifizierte Mitarbeiter sorgen dabei jeden Tag für absolute Präzision und die Einhaltung höchster Qualitätsstandards.

Innenausbauer von Luxusyachten verkauft

04.2019: Ein Fonds der AFINUM Management GmbH hat die Beteiligung an der Sinnex-Gruppe an die französische Groupe Mériguet, einen führenden Anbieter von Renovierungs-dienstleistungen für hochwertige Immobilien und Luxusobjekte, veräußert. Sinnex (www.sinnex.com) ist ein auf den höchstwertigen Innenausbau von Luxusyachten, privaten Residenzen sowie Privatflugzeugen spezialisiertes Unternehmen. Der Schwerpunkt des Geschäftes liegt im Bereich Luxusyachten für private Eigner, speziell von Super-Luxusyachten mit einer Länge von mehr als 40 Metern. AFINUM hatte im April 2010 die Mehrheit der Anteile von den Gründern übernommen und in der Zeit danach deren unternehmerische Nachfolge geregelt. Während der Halteperiode konnte die Leistung des Unternehmens mehr als verdoppelt werden und heute gehört Sinnex zu den Top-Anbietern in diesem Segment. Innerhalb der Mériguet-Gruppe soll Sinnex zukünftig seine fachlichen Kompetenzen auch in Projekte außerhalb der angestammten Bereiche, insbesondere im Residenzbereich, einbringen. Sinnex betreibt für Produktionszwecke ein Werk in Griffen/Österreich und verfügt über ein leistungsfähiges Netzwerk von Zuliefererbetrieben, insb. in Südosteuropa.

Nachfolgeregelung für Hersteller von LKW-Aufliegern

03.2019:  Mit dem Ziel, das weitere Wachstum der Unternehmensgruppe zu unterstützen, hat sich der Fonds der Steadfast Capital an der Kempf Gruppe beteiligt.

Kempf ist ein führender Hersteller von kundenspezifischen LKW-Aufliegern und Aufbauten mit Abkippmechanismus. Kempf Anhänger werden für spezielle Anwendungen in den Bereichen Bauwesen, Landwirtschaft und Speziallogistik eingesetzt und sind auf dem Markt für ihre Qualität bekannt. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit maßgeschneiderten Lösungen für verschiedene Transportanforderungen, wie zum Beispiel Muldenkipper und Anhänger, Kippauflieger, Getränkesattelauflieger, Schubbodensysteme sowie eine Vielzahl von Spezialfahrzeugen.

Mit der Beteiligung von Steadfast Capital hat die nächste Generation aus der Familie eine führende Rolle als Manager und Gesellschafter übernommen, womit Kempf einen weiteren Schritt in der Unternehmensnachfolge erfolgreich umgesetzt hat. Zusammen mit dem Management von Kempf wird Steadfast Capital den internationalen Ausbau der Gruppe vorantreiben und die Weiterentwicklung der Unternehmensstruktur personell und strategisch unterstützen. Die Transaktion schließt sowohl die Kempf Holding in Bad Marienberg (Rheinland-Pfalz) mit einer Produktionsstätte in Kowary, Polen), als auch die Kempf Fahrzeug Reparatur-GmbH in Nisterau (Rheinland-Pfalz) ein.

Schulausstatter Conen findet Nachfolgelösung

02.2019: Die Investorengruppe Halder hat durch einen Management Buy-Out die Mehrheit an der Conen-Gruppe, Morbach, erworben. Die Beteiligung ist eine Nachfolgelösung für die Inhaberfamilie, die das Unternehmen 1965 gegründet hatte.
Conen ist auf die Ausstattung von Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Kindertagestätten in Westeuropa, dem Mittleren Osten und den USA spezialisiert. Ein Schwerpunkt des Geschäfts sind technische Produkte für interaktives Lernen, z. B. elektrisch verstellbare Halterungen für elektronische Displays, die international zunehmend als Lernmittel eingesetzt werden. Dazu kommt ein breites Möbelprogramm für Schule und Vorschule im Kernmarkt Deutschland und den Nachbarländern, mit dem Conen über 1.000 langjährige Abnehmer bedient.
Durch eigene Produktentwicklung und -herstellung realisiert Conen hohe Fertigungstiefe, Verfügbarkeit und Flexibilität bei der Umsetzung von Kundenwünschen. Die Auslieferung und Installation mit eigener Logistik in Deutschland und den Nachbarländern sichert kurze Lieferzeiten und hohe Endqualität. 2018 beschäftigte das Unternehmen 225 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 37 Mio. €.
Wachstumspotenzial entsteht aus der zunehmenden Digitalisierung der Bildungssysteme, die international zweistellige Zuwachsraten bei interaktiven Displays ausgelöst hat. Conen plant daher, die Zusammenarbeit mit Monitorherstellern in den USA und im Mittleren Osten auszubauen. Auch in Deutschland bestehen günstige Rahmenbedingungen, da mittelfristig hohe staatliche Mehrausgaben für Vorschule und Schule vorgesehen sind.

Shell übernimmt Stromspeicherhersteller sonnen

Luft,- Klima-, Kältetechnik-Spezialist an Engie verkauft

02.2019: Der Finanzinvestor EQUISTONE hat seine Mehrheitsanteile an der OTTO Luft- und Klimatechnik GmbH und Co. KG („OTTO“), einem Spezialunternehmen für Luft,- Klima- und Kältetechnik sowie Gebäudeautomation und Reinraum-Systeme, abgegeben. Käufer ist die Engie Gruppe, ein in Europa führendes Unternehmen für Technische Gebäudeausrüstung, Facility Services, industrielle Kältetechnik und Energiedienstleistungen.

OTTO zählt zu den Marktführern für Luft- und Klimatechnik im privaten und industriellen Bereich in Deutschland. Das Leistungsspektrum von OTTO umfasst neben der Planung und Umsetzung von Anlagen zusätzlich maßgeschneiderte Services wie Montage und Wartung. Mit seinen technischen Lösungen und Systeminstallationen rüstet das Unternehmen Einkaufszentren, Krankenhäuser, Bürogebäude, industrielle Produktionslinien sowie Pharmalabore aus. Die Kunden kommen aus Industrie, Gewerbe, Handel und öffentlicher Hand. Heute unterhält OTTO neben dem Hauptsitz in Bad Berleburg zehn Standorte im Bundesgebiet sowie eine Tochtergesellschaft in Polen.

IT-Sicherheitsanbieter wächst mit Harald Quandt Holding

01.2019: Die Harald Quandt Industriebeteiligungen hat die Mehrheit an der procilon GROUP erworben. Das Unternehmen bietet seinen Kunden vollumfängliche Softwarelösungen für die sichere digitale Kommunikation, Identifikation und Aufbewahrung von vertraulichen Informationen. Kern des Angebots bilden dabei die selbstentwickelten kryptologischen Software-Applikationen.