X

Allgemein

Cloud-Telefonie-Anbieter findet Partner

09.2021: STARFACE, Spezialist für IP-Telefonanlagen, hat die Übernahme des Cloud-Telefonie-Anbieters TeamFON bekanntgegeben. Die TeamFON GmbH in München und die STARFACE GmbH in Karlsruhe werden künftig als Schwestergesellschaften unter dem Dach der SF Technologies Holding zusammengeführt. STARFACE ist seit 2019 ein Portfoliounternehmen der Maxburg Beteiligungen III GmbH & Co. KG, die den Wachstumspfad beider Unternehmen begleitet.

Die TeamFON entwickelt und vermarktet eine innovative Multi-Mandanten- und Whitelabel-Plattform für die Cloud-Telefonie in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die Lösung soll künftig als STARFACE Whitelabel in das – bislang ausschließlich auf Single-Mandanten-UCC-Lösungen fokussierte – Cloud-Portfolio von STARFACE eingebunden werden. TeamFON Geschäftsführer Thomas Weiß wird auch weiterhin die Geschäfte der TeamFON leiten und verstärkt als vierter Geschäftsführer die STARFACE Geschäftsführung um Florian Buzin, Barbara Mauve und Jürgen Signer.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

Spezialfahrzeughersteller für Kommunen sichert Wachstum

08.2021: Die Haspa Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand (Haspa BGM) beteiligt sich im Rahmen einer Nachfolgeregelung mehrheitlich an der HANSA Maschinenbau Vertriebs- und Fertigungs GmbH (HANSA) und sichert damit die Fortführung des Unternehmens im Sinne des langjährigen Geschäftsführers Patrick Palsmeyer. Dieser bleibt an Bord und wird gemeinsam mit der Haspa BGM den erfolgreichen Wachstumskurs fortsetzen. Die vor über 70 Jahren gegründete HANSA wurde 2013 von Norbert Palsmeyer und seinem Sohn Patrick übernommen. Sie entwickelten den handwerklich geprägten Betrieb zu einem modernen Hersteller von Spezialfahrzeugen mit einer technologisch führenden Marktpositionierung und einem Umsatz von rund 30 Mio. Euro weiter. HANSA konstruiert und fertigt Mehrzweckgeräteträger im „Heavy Duty“-Segment (u.a. für Grünflächenpflege, Laubentfernung, Straßenreinigung, Winterdienst) und Friedhofsbagger. In beiden Produktgruppen verfügt das Unternehmen vor allem im kommunalen Bereich über eine starke Kundenbasis.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

MBO beim Hersteller von natürlichen Aromazutaten

07.2021: Das Managementteam der Axxence Group erwirbt im Rahmen eines MBO zusammen mit capiton den führenden Hersteller natürlicher Aromazutaten von seinem Gründer. Die Axxence Group mit Hauptsitz in Emmerich, Deutschland, ist ein führender Hersteller von natürlichen Aromazutaten (NACs) für die globale Aromen- und Duftstoffindustrie. Heute beschäftigt Axxence rund 120 Vollzeitkräfte und produziert über 260 NACs, die in über 35 Ländern an mehr als 240 Kunden verkauft werden. Heute produziert Axxence eine breite Palette natürlicher Inhaltsstoffe für Geschmacks- und Duftstoffe, die in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie verwendet werden. Das Unternehmen betreibt zwei Produktionsstätten in der Slowakei und hat Vertriebs- und Logistikfunktionen in der Zentrale in Emmerich.

Im Rahmen der Nachfolgeplanung von Joost van Neck hat das langjährige und sehr erfahrene Managementteam von Axxence zusammen mit capiton die Gruppe übernommen, mit der Überzeugung, die Wachstumsgeschichte ihres Gründers fortzusetzen.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

GCG Dealmaker Report H1/2021

07.2021: Centum Capital ist Mitglied der GCG Geneva Capital Group, der globalen Allianz unabhängiger M&A Berater. Heute wurde der Dealmaker Report für das 1. Halbjahr 2021 veröffentlicht:

Weltweit haben GCG-Mitglieder in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 90 Deals mit einem kumulierten Wert von über 1,1 Mrd. USD abgeschlossen (nur offengelegte Werte). Die M&A-Aktivitäten des GCG-Netzwerks erstreckten sich über 10 Länder und 16 unterschiedliche Sektoren.

Der GCG-Dealmaker Report 1.HJ/2021 kann >>hier heruntergeladen werden<<

Cinven investiert in Präsentationssoftware

06.2021: Die Private Equity Gesellschaft Cinven wird sich mehrheitlich an think-cell beteiligen, dem Entwickler von Charts- und Layout-Software für PowerPoint zur ganzheitlichen Optimierung der professionellen Folienerstellung, und damit zur Effizienz- und Qualitätssteigerung bei der Erstellung und Bearbeitung von Präsentationen. Finanzielle Details der Transaktion werden nicht bekannt gegeben.

Mit Hauptsitz in Berlin, Deutschland, ist think-cell die weltweit führende Produktivitätssoftware zum Erstellen datengesteuerter Präsentationen in Microsoft PowerPoint, die es Benutzern ermöglicht, mit Leichtigkeit anspruchsvolle Diagramme zu erstellen und gleichzeitig viel Zeit zu sparen. think-cell bietet auch Layout-Funktionen zum automatischen Anordnen von Texten, grafischen Elementen und Bildern bei entsprechender Skalierung und Ausrichtung der Inhalte. Die Software hat mehr als 800.000 Endbenutzer in mehr als 17.000 Unternehmen weltweit. think-cell wird von 8 der 10 weltweit führenden Beratungsunternehmen, 80 % der Fortune 100, dem gesamten DAX 30 und 9 der Top 10 der US-amerikanischen Business Schools verwendet.

think-cell wurde 2002 von den Mitgründern Markus Hannebauer und Arno Schödl gegründet, die weiterhin aktive Mitglieder des Managementteams sind und neben Cinven bedeutende Minderheitsinvestoren bleiben. Die Partnerschaft wird die Erfahrung und Qualität der Gründer von think-cell und des bestehenden Managementteams mit der internationalen Plattform und Expertise von Cinven bei der Förderung und Beschleunigung von Wachstum kombinieren.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

Keramikanbieter will mit Investor schneller wachsen

05.2021: Ein Fonds der Maxburg Capital Partners hat sich an dem Keramikanbieter Motel a Miio beteiligt. Motel a Miio mit Sitz in München ist eine junge Marke für handgemachte Keramikprodukte aus Portugal. Das Produktportfolio umfasst hochwertige Geschirrprodukte wie Teller, Tassen, Schalen und Servierplatten sowie Accessoires wie Vasen, Lampen und Seifenschalen, die über einen eigenen Online-Shop und zahlreichen Einzelhandelsgeschäften in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft werden. Dank des starken D2C-Fokus und der Social-Media-Marketing-Expertise genießt Motel a Miio eine hohe Markenbekanntheit und schnell wachsende Popularität als junge Lifestylemarke. Die Gründerinnen treiben mit Unterstützung der neuen Gesellschafterin, einer von Maxburg beratenen Beteiligungsgesellschaft, nun die gezielte Internationalisierung der Marke ins europäische Ausland voran.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

Küchen- & Sanitärarmaturen-Hersteller wird eigenständig

05.2021: Fonds der Equistone Partners Europe übernehmen die Franke Water Systems-Division, ein führender europäischer Hersteller von Küchen- und Sanitärarmaturen für den privaten, öffentlichen und gewerblichen Bereich. Franke Water Systems ist eine Division der Schweizer Franke Gruppe, einem weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Ausstattungen für die Haushaltsküche, das private Bad, halb-/öffentliche Waschräume, die professionelle Systemgastronomie und die Kaffeezubereitung. Franke Water Systems wurde als eigenständige Division der Franke Gruppe etabliert und besteht aus den beiden Geschäftsbereichen KWC und WSC. Franke Water Systems verfügt über Produktionsstandorte und Kompetenzzentren in Europa, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Asien. Im Jahr 2020 verzeichnete das Unternehmen mit rund 900 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 192 Millionen Franken.

KWC ist der Schweizer Marktführer für Wohnsanitär-, Wohnküchen- und Gewerbeküchenarmaturen und bietet seinen Kunden Lösungen vom mittleren bis zum Luxus-Preissegment. Vor allem dank der hochwertigen Materialien und Verarbeitung seiner Produkte sowie dem innovativen Design und einem Qualitätsversprechen „Made in Switzerland“ erfreut sich das Unternehmen bei Installateuren und Architekten großer Beliebtheit. WSC bietet seinen Kunden hochwertige Edelstahlarmaturen und -komponenten für den gewerblichen und (halb-)öffentlichen Sanitärbereich. WSC-Produkte finden unter anderem in Waschräumen von öffentlichen Einrichtungen wie Büro- und Verwaltungsgebäuden, Sportstadien sowie Hotels und Spitälern Anwendung. WSC verfügt über internationale Standorte und zeichnet sich unter anderem durch ihr umfassendes und qualitativ hochwertiges Produktportfolio sowie ihre hohe Servicekompetenz aus.

Equistone unterstützt die Herauslösung von Franke Water Systems aus der Franke Gruppe. Gemeinsam mit Thorsten Klapproth, vormals CEO der Hansgrohe SE und der WMF AG, sowie dem bestehenden Management-Team, wird Equistone – aufbauend auf der soliden Geschäftsentwicklung in den vergangenen Jahren – den Ausbau des internationalen Geschäfts sowie das organische und anorganische Wachstum von Franke Water Systems vorantreiben.

Über die Details der Transaktion, die noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden steht, wurde Stillschweigen vereinbart.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

Fahrschule-Anbieter beschleunigt Wachstumskurs

04.2021: Der von der Beteiligungsgesellschaft ECM Equity Capital Management verwaltete Fonds German Equity Partners V hat sich mehrheitlich an ACADEMY Holding AG beteiligt, dem führenden Anbieter von Abrechnungen, Factoring und Fahrlehrerausbildung, sowie Franchise-Dienstleistungen im deutschen Fahrschulmarkt. Mit ihren drei Geschäftsbereichen bildet die ACADEMY-Gruppe die gesamte Wertschöpfung innerhalb des Fahrschulmarktes ab. Der Bedarf nach professionellen Dienstleistungen im Fahrschulmarkt steigt kontinuierlich und bietet weiteres Wachstumspotenzial für die Gruppe. Der Fonds hat die Anteile von einem langjährigen Privatinvestor erworben. Im Rahmen der Transaktion beteiligt sich die Führungsmannschaft um die Vorstände Matthias und David Wimpff am Unternehmen. Zusammen mit dem langjährigen Managementteam und ECM werden sie den Erfolgskurs der ACADEMY-Gruppe fortsetzen und ausbauen.

Mit Gründung der DATAPART Factoring GmbH wurde 1994 der Grundstein für die heutige ACADEMY-Gruppe aus Ludwigsburg gelegt. Als führender Spezialist für Abrechnungsdienstleistungen und Factoring für Fahrschulen mit einem jährlichen Abrechnungsvolumen von rund 170 Millionen Euro bildet sie den Kern der Gruppe. Um diese Dienstleistung herum hat das Unternehmen eine Reihe weiterer Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Fahrschulmarkt etabliert, um dem Bedürfnis der Fahrschulen nach einem Angebot „aus einer Hand“ entgegenzukommen. So ist die DVPi, die Standorte für die Fahrlehreraus- und -fortbildung in Frankfurt am Main und Hamburg betreibt, eine weitere Säule der Gruppe. Darüber hinaus bietet sie unter der Dachmarke ACADEMY außerdem an über 300 Standorten das größte Franchisesystem für Fahrschulen in Deutschland an. Dank der langjährigen Marktpräsenz und des komplementären Serviceangebots hat die ACADEMY-Gruppe sich eine marktführende Position im deutschen Fahrschulmarkt aufgebaut und verfügt über langjährige Kundenbeziehungen zu Fahrlehrerinnen und Fahrlehrern.

Die Nachfrage von Fahrschulen für professionelle Dienstleistungen ist enorm. Regulierung, Fahrlehrerknappheit und Nachfrageüberhang fordern Fahrschulbetriebe zunehmend heraus und erhöhen die Notwendigkeit, sich auf das operative Tagesgeschäft zu konzentrieren. ACADEMY ist der Partner im Hintergrund und Spezialist für die Abrechnung, Liquidität, Administration, Außenauftritt und Ausbildung der Fahrlehrer. Das Lösungsportfolio der Gruppe ermöglicht den Fahrschulen Entlastung, Zeitersparnis, Sicherheit, Expertise und laufende Liquidität.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

Dienstleister für Schutzrechte wird zum globalen Marktführer

03.2021: Paragon verkauft NovumIP, den führenden Dienstleister im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes (Intellectual Property/IP) an die französische Questel Gruppe. NovumIP ist 2019 aus dem Zusammenschluss von PAVIS und Novagraaf entstanden, um den Kunden ein noch breiteres Angebot an Beratungs-, Verwaltungs- und technologiebasierten Dienstleistungen im Bereich IP anzubieten. NovumIP ist somit zentrale Anlaufstelle für alle Kundenbedürfnisse entlang der IP-Wertschöpfungskette. Mit mehr als 300 IP-Spezialisten verwaltet NovumIP über 2 Millionen IP-Rechte für +12.000 aktive Kunden weltweit.

Diese Strategie ergänzt sich stark mit Questel’s Vision, eine durchgängig integrierte Plattform für Software und Dienstleistungen im IP-Sektor aufzubauen, die die Anforderungen von Unternehmen und Anwaltskanzleien im gesamten IP-Lebenszyklus adressiert. Mit dem Zusammenschluss von NovumIP und Questel entsteht nun der global führenden Anbieter von End-to-End IP Lösungen.

Die Akquisition steht unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung und der Zustimmung der Bafin.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.

Badezimmerausstatter wird eigenständig

03.2021: Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA gibt die Übernahme der HÜPPE GmbH von der Masco Corporation bekannt. HÜPPE ist einer der führenden europäischen Hersteller von Duschtrennwänden, Duschwannen, Wandverkleidungen und Badezimmer-Accessoires. Das Unternehmen erzielt einen Umsatz von rund 70 Mio. EUR und beschäftigt derzeit rund 470 Mitarbeiter an zwei Produktionsstandorten in Deutschland und der Türkei sowie in sechs europäischen Vertriebsgesellschaften. Die trotz der anhaltenden Corona-Pandemie gute Entwicklung reflektiert zum einen den Trend zur Aufwertung des Badbereiches durch den Endverbraucher sowie insbesondere auch den Trend zum Austausch von Badewannen durch nachhaltigere und barrierefreie Duschbereiche. HÜPPE steht für Innovation, Qualität und Kundenservice und ist ideal positioniert, um hieran zu partizipieren.Zusammen mit dem Management-Team plant AURELIUS das Wachstum über die bestehende Produkt- und Kundenbasis hinaus voranzutreiben. Daneben wird AURELIUS operatives Know-how einbringen, um durch Effizienzen im Einkaufs- und Fertigungsprozess eine nachhaltigere Aufstellung der Gruppe zu erreichen. Hierdurch wird die solide Basis für Wachstum durch Add-on-Akquisitionen geschaffen.
Die Transaktion wird voraussichtlich im April vollzogen und steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden. Zu finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Centum Capital veröffentlicht diese Information Dritter als News aus dem M&A-Markt und war an dieser Transaktion nicht beteiligt.